· 

Abenteuerurlaub | Zurück zu den Wurzeln

Wer ein anderes Urlaubsgefühl in sich wecken möchte, wer dem Drang nach Freiheit auf der Spur ist, die
unbelassene Natur liebt, der kann mit folgenden Urlaubsideen ein echtes Abenteuer erleben.

 

Möchten Sie nicht auch gerne einmal dem Alltag entfliehen und den tausendfach erlebten Städtetrip oder die
alteingesessene Busrundfahrt hinter sich lassen und etwas Neues und Aufregendes erleben?

 

Es gibt mehr zu erleben als menschengemachte Umgebungen. Die Natur bietet abenteuerlustigen Reisenden alles, was zu einem echten Erlebnis dazu gehört.

 

Lassen Sie stressige Termine, Meetings und Verhandlungsgespräche hinter sich, lernen Sie sich selbst und Ihre Grenzen kennen.

Survival Urlaub extrem – Abenteuer Überlebenstraining

Hier wird niemand unerfahren im kanadischen Wald ausgesetzt, vorab erfolgt ein intensives Training.

 

Ein Survival-Guide zeigt, wie man mit einfachsten Mitteln überleben lernt. Die Erfahrung des Guides bringt Sie
sicher durch die aufregendsten Tage Ihres Lebens.

Kanada – wilde Natur hautnah erleben

Mitten im kanadischen Wald, können Survival-Urlauber das finden, was sie suchen, den Weg zurück zur Natur,
zu sich selbst!

 

Die Komfortzone kann der Abenteurer selbst gestalten, besondere Highlights buchen und sich
von der einzigartigen Natur verzaubern lassen.

Komfortzone – von Unterstand bis Blockhüttenatmosphäre

Der Urlauber hat die Möglichkeit, sich ganz auf seine instinktiven Fähigkeiten zu verlassen, bzw. diese wieder
zu erlernen, indem er auf jeglichen Komfort verzichtet.

 

Dies bedeutet, sich voll und ganz auf das Abenteuer einzulassen, denn um die Verpflegung oder den Schlafplatz muss er sich während seiner Survival-Tour selbst kümmern.

 

Das notwendige Know-how hat der Guide bereits durch das Intensivtraining vermittelt, dies gilt es nun anzuwenden, denn All-inklusive bietet der kanadische Wald nicht, dafür alles, was man zum Überleben
benötigt.

Tour Guide – Gruppe – Alleine

Das Abenteuer kann mit Tour Guide bewältigt werden, dies gibt Anfängern Sicherheit beim ersten Survival-
Trip. Die Reise kann innerhalb einer Gruppe oder im absoluten Alleingang angetreten werden.

 

Die individuellen Wünsche können innerhalb der Buchungsanfrage berücksichtigt werden. Es ist auch möglich,
eine professionelle Begleitung während der gesamten Reisezeit in Anspruch zu nehmen.

Schlafplatzwahl:

Die Möglichkeit zur Erholung findet man am Besten im Schlaf, daher sollte man sich gut überlegen, welche
Schlafplatzmöglichkeit in Betracht gezogen werden kann.

 

Starke Regenfälle sind in Kanada keine Seltenheit, deshalb sollte man sich vorher gut überlegen, welche Unterkunft gewählt werden soll.

Blockhütte:
Wer die Komfortzone nicht zu 100 % verlassen möchte, kann auf den Luxusschlafplatz in einer Blockhütte
zurückgreifen. Die Hütten verfügen über eine einfache Standardeinrichtung mit Kochgelegenheit.
Zelt:
Auf Wunsch stellt der Reiseveranstalter hochwertige und robuste Zelte zur Verfügung, die vor Ort ausgeliehen
werden können. Der Vorteil, Sie sind mobil und können den Schlafplatz regelmäßig wechseln, somit können
Sie sich ungebunden und frei im kanadischen Wald bewegen.

Selbstgebauter Unterstand:
Survival Pur bedeutet es, wenn man auf den gewohnten Luxus verzichtet und sich um seine Schlafstätte selbst
bemüht. Die erforderlichen Kenntnisse werden vorab im Intensiv-Training vermittelt. Dem Abenteuer steht
nun nichts mehr im Wege. Ein wesentlicher Nachteil sind die Wettereinflüsse, denen man ausgesetzt ist,
wenn man den Aufenthalt ohne feste Schlafmöglichkeit buchen möchte.


Ausstattung:
- GPS Peilsender
- Wetterinformation
- Kompass
- Landkarte
- Notfallknopf SOS
Survivalausrüstung:
- Schusswaffen bei Berechtigung
- Messer
- Feuer
- Taschenlampe
- Kochgeschirr
- Trinkflasche


Highlights buchen:
Niemand muss beim Survival-Abenteuer auf Schokolade oder guten Wein verzichten. Der Veranstalter sorgt
dafür, dass alle Wünsche erfüllt werden. Wer möchte kann sich nützliches Equipment, Getränke oder seinen
Lieblingssnack verstecken lassen. Die Utensilien und Lebensmittel können dann, wie bei einer Schatzsuche
ausfindig gemacht werden.

 


Sicheres Abenteuer:


Natürlich wird man vom Veranstalter nicht einfach in der Wildnis ausgesetzt. Sie erhalten ein GPs Gerät, so
werden Ihre die Standortdaten fortlaufend übermittelt. Durch die Aktivierung des Notfallknopfes wird die
kanadische Kavallerie benachrichtigt, Sie aus der Wildnis herauszuholen. Der Abenteurer ist auf der sicheren
Seite und kann im Ernstfall stets eine rettende Maßnahme einleiten.


Aufenthaltsdauer:


Eine längere Auszeit von der Zivilisation ist mit dem Survival-Urlaub möglich, denn die Aufenthalte können bis
zu einem Jahr andauern. Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt eine Woche, die Dauer des Abenteuers kann
individuell geplant werden.


Reiseablauf:


Der Reiseverlauf ist genau durchgeplant, der Guide holt Sie vom Flughafen ab und bringt Sie direkt zu ihrem
Abenteuer. Dort erhalten Sie die notwendige Ausstattung, sowie Dinge, die im Flugzeug nicht mitgeführt
werden können.


Quelle: www.surviveatour.com/survival-touren-und-trails/

Abenteuerurlaub Mongolei –                                          Trekkingtour auf Dschingis Khans Spuren

Unendlich weites Land und die Gebirgszüge des Altai Gebirges an der Russisch-Chinesischen Grenze lassen
den Besucher tief eintauchen, in die Welt der Reitervölker.

 

Wo einst der Mongolenkönig mit seinem Heer vorüberzog, können Sie die Trekking-Tour Ihres Lebens erfahren. Hier finden Abenteurer das richtige Urlaubsfeeling Seite an Seite mit den Tuvas und Ihren Pferden, lernen Sie Land und Leute kennen, so wie sie wirklich sind.

 

Lassen Sie sich von alten Traditionen hinreißen und genießen Sie die einsamen Bergseen mit den
klaren Gewässern, tiefe Täler und hohe Gipfel. Erleben Sie die Mongolei von Ihrer schönsten und wildesten
Seite.

Dauer der Reise:

Das Abenteuer kann für 9 Tage gebucht werden, eine Verlängerung muss gesondert beim Veranstalter
angefragt werden.


Unterkunft:
Die Nacht verbringen Sie in großräumigen Jurten, die den mongolischen Klimaverhältnissen standhalten. Die
Schlafstätten werden auf dem Trekking-Weg jeden Tag neu angesteuert, Sie übernachten jeden Tag an einem
anderen Ort und ziehen wie die Nomadenvölker von Camp zu Camp.


Verpflegung:
Für den gesamten Reiseverlauf bietet der Veranstalter eine Vollverpflegung, in Form von Frühstück, Mittag-
und Abendessen, sowie bei Bedarf, Lunchpakete an.

Reiseverlauf:
Die Anreise erfolgt am Zielflughafen Ulaan Baatar, von dort aus werden Sie für Ihre erste Nacht in ein
komfortables Stadthotel gebracht.

 

Während einer Tagestour werden Strecken zwischen 15 und 25 km zurückgelegt. Die Tour beginnt im westmongolischen Städtchen Oglii, dort erwarten die Tourguides mit Pferden und Kamelen, die abenteuerlustigen Touristen.

 

Am ersten Tag geht es in Richtung Aral Talgoi, der Bergkamm wird bis zum Aksu Tal bestiegen, dort wird die erste Nacht auf 2.100 m in Zeltcamps verbracht. Die weitere Reise erfolgt durch das Tal und die unberührte Natur. Weiter geht es durch das Bären Tal über den Takhilt-Pass auf eine Höhe von 3.300 m.

 

Während der Reise erfolgt die Durchquerung des Tals des weißen Flusses, vorbei an Yak Herden, Gletschern und steilen Felsformationen. Keine Sorge, Ausrüstung und Gepäck müssen Sie nicht selbst tragen, die schwere Last übernehmen Kamele, die Sie auf Ihrer gesamten Tour begleiten. Für den eigenen Komfort stehen Pferde zur Verfügung, die die Besucher von Camp zu Camp bringen.

 

Niveau und körperliche Belastungsfähigkeit:
Für diese Tour ist eine gute Kondition erforderlich und eignet sich am besten für sportliche
Menschen.

 

Die Wanderwege erfordern einen täglichen Fußmarsch von ca. 4-8 Stunden, somit sollte
man Trittsicher sein und über einen guten Gleichgewichtssinn verfügen.

 

Eine gesunde physische und
geistige Verfassung der Reisenden muss gegeben sein, um unnötige Gefahren zu vermeiden. Die

Tour ist, auf Grund der Anstrengung und der Höhenlagen nicht für Personen mit Herz-Kreislauf-
Beschwerden oder für Menschen mit Beeinträchtigungen geeignet.

Specials:
Am Anreisetag, können die Gäste ein mongolisches Konzert besuchen und sich bei einem
ausgiebigen Abendessen stärken.

Highlights buchen:
Es besteht die Möglichkeit den Malchin Peak zu besteigen. Erleben Sie die Landschaft aus 4.050 m
Höhe mit einem eindrucksvollen Blick auf den Potanian Gletscher.

 

Dieses Angebot ist variabel
buchbar, die anderen Gäste können sich in dieser Zeit erholen, die Natur genießen oder das Camp
erkunden.


Klimatische Bedingungen und Kleidungsstil:
Der Reisende sollte sich warme, wie leichte Kleidung einpacken, denn das Kontinentalklima sorgt für
kalte aber auch sehr warme Gebiete innerhalb der geführten Tour.

 

Unterschiedliche Höhenlagen und kalte Nächte müssen dringend berücksichtigt werden. Daher ist es ratsam, sich in jedem Fall mit einem warmen Schlafsack auszurüsten.


Quelle: puretreks.de/reise/west-mongolei-trekking-tour-im-altai/


Fazit:

Jedes Jahr das Gleiche, Arbeiten und nochmals Arbeiten, um für wenige Tage im Jahr wieder das gleiche zu
erleben, was man ohnehin jeden Tag erlebt.

 

Überfüllte Städte, imposante Gebäude, viel Kultur, Luxus und Shopping, das Alles erleben wir täglich und auch im Urlaub gehen wir den gewohnten Alltagsabläufen nach.


Wer jedoch auf der Suche ist, nach individueller Freiheit, Abenteuer und Nervenkitzel, der kann eine andere
Art von Reisen erleben. Hierzu gehört etwas Mut, Kondition und Geschick, doch hat man das Abenteuer erst
einmal vor Augen, wird man mit bleibenden Eindrücken zurückkehren und lange von den Erlebnissen erzählen
können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0