· 

Reiseblog erstellen - nützliche Tipps und hilfreiche Tricks

reiseblog erstellen

 

Bist du ständig im Reisefieber und stets darauf aus, neue Länder und Abenteuer zu erleben? Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, einen eigenen Reiseblog zu führen? Der Beitrag gibt dir wichtige Tipps und Ideen zur Anleitung und Umsetzung.

 


Verwirklichung Reiseblog erstellen Themengebiete und Zielgruppen auswählen

 

Wichtig ist es, dass dir deine Arbeit langfristig Spaß macht, denn wenn du mit Herz und Seele an deine Arbeit gehst, wird das Resultat andere Menschen begeistern.

 

Du kannst einen mitreißenden Effekt erzielen, wenn du hinter deiner Idee stehst. Durch deine Begeisterung kannst du es schaffen, dieses Gefühl auf andere zu übertragen.


 

Welche Interessen sollten verfolgt werden?

 

Für deinen Reiseblog solltest du dir Themen aussuchen, für die ein eigenes Interesse besteht. Konzentriere dich auf die Bereiche, die dich besonders ansprechen und dich zum Fortträumen animieren.

 

Welches Land würdest du gerne einmal besuchen? Welche Seiten des Landes möchtest du präsentieren? Steht Kunst und Kultur, Party und Nightlife, Sport oder Naturexkursion auf deinem Programm? Richte deinen Blog in erster Linie nach deinen Interessen aus und versuche deinen Follower mitzureißen.

 


 

Themengebiete fokussieren

De Möglichkeiten, deinen Reiseblog auszugestalten, sind vielfältig, denn es gibt viele Themenbereiche, die du aufgreifen kannst.

 

Du musst dich nicht an einem bestimmten Bereich festhalten, sondern kannst verschiedene Blogartikel erstellen, die jeweils unterschiedlichen Themen zugeordnet werden.

 

Du kannst Blogbereiche auch kombinieren, indem du beispielsweise die Natur in Verbindung mit Outdoor-Sportarten in Verbindung bringst.

 

Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, du kannst deine Idee frei entfalten.


 

Blog darstellen – welche Möglichkeiten gibt es?

 

Welche Tätigkeit macht dir Spaß und gibt dir ein sicheres Gefühl? Ist es das Fotografieren, das Schreiben oder der Videodreh?

 

Es gibt verschiedene Wege, den eigenen Blog zu gestalten, daher ist es sinnvoll, deinen Blog vermehrt so zu bearbeiten, dass du deiner liebsten Tätigkeit möglichst häufig nachkommen musst.

 

Somit bleibt dir der Spaß an der Sache langfristig erhalten.


 Erstelle deinen Reiseblog mit folgenden Darstellungsvarianten

-  Video und Film

-  Dokumentation und Schreibarbeiten

-  Blogartikel

-  Fotografien

-  Gestaltung und Design

-  Social Media

 

Ideen festhalten und sammeln

 

Du hast kurzfristige Geistesblitze, rund um deinen Reiseblog? Notiere die Ideen und sammle die Informationen für dein nächstes Thema.

 

Alle Gedanken und Gefühle kannst du zu einem bestimmten Reiseziel notieren. Am Ende können alle gesammelten Informationen und Notizen für die Erstellung deines Reiseblogs nützlich sein.

 

Learning by doing – Perfektion kommt mit der Zeit

 

Neulinge hadern häufig mit sich und ihrer Leistung, zweifeln ob der Beitrag den Lesern oder Viewern gerecht wird. Beseht überhaupt ein Interesse an meinem Blog?

 

Kann ich die Erwartungen der anderen erfüllen? Diese Fragen lassen einige potentielle Blogger dazu anhalten, ihre Ideen zu verwerfen.

 

Dabei könnte deine Idee, dein Reiseblog ein voller Erfolg werden. Hierzu gehört jedoch etwas Mut und Selbstvertrauen. Erfahrung und Weiterentwicklung führen letztendlich zur Perfektion.


 

Statement setzen – Der perfekte Name, für deinen Reiseblog

 

Konzentriere dich auf dein Konzept und deine Ideen und versuche den Namen zu integrieren.

 

Der Ausdruck sollte kurz und prägnant ausgesucht werden, somit bleibt der Name länger im Gedächtnis.

 

Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass der ausgesuchte Name nicht bereits genutzt wird.

 

Eine einfache Aussprache und Ausdrucksweise, mit einem kurzen und selbsterklärenden Statement, gibt dem Leser die Information, die er auf den ersten Blick benötigt, um zu vermuten, ob er auf deinem Blog passende Beiträge zu erwarten hat.

 

Versuche bei der Namensgebung, kreativ zu sein und dich von anderen Bloggern abzugrenzen. Wichtig ist es, innovativ zu sein und somit auf dich aufmerksam zu machen.

 

Anregungen zur Namensfindung

 

Überlege dir genau, was du mit dem Namen zum Ausdruck bringen möchtest.

 

Welche Gegebenheiten, Situationen, Gegenstände oder Zeichen lassen mit deiner Idee kombinieren. Versuche einen Bezug zum Inhalt deines Blogs darzustellen.

 

Du kannst alles mit einfließen lassen, was dir bei der Namensfindung behilflich sein könnte, z.B. Gedanken, Gefühle, Assoziationen, Sprichwörter oder Redewendungen.

 

Du kannst die Thematik auf den Punkt bringen oder auf charmante Art die Inhalte bildhaft umschreiben.

 

Dein Blog-Name, ist dein Aushängeschild und kann maßgeblich darüber entscheiden, ob deine Seite häufig angeklickt wird.

 

Prüfung am Deutschen Patent- und Markenregister

 

Über die Google Suchmaschine kannst du prüfen, ob deine Idee bereits im Netz vertreten ist.

Prüfe anschließend auf der Internetseite

https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger, ob du bestehende Marken- und Patentrechte verletzt.

 

Zudem kannst du auf der Seite https://www.denic.de/webwhois/ kontrollieren, ob deine Domain mit der deutschen Länderkennung verfügbar ist.

 

Zu guter Letzt solltest du, auf der Internetseite https://knowem.com/ prüfen, ob dein Name im Social- Media-Netzwerk bereits vertreten ist.

 

wordpress

 

Domain erstellen – Deine Blogseite im Netz reservieren

 

 

Die Domain lässt sich ebenso mit Word Press erstellen, dies hat jedoch den Nachteil zur Folge, dass hinter der Domain die Beschreibung wordpress.com angehängt wird. Zumindest in der kostenfreien Version.

 

 

Sollte dich dieser Zusatz stören, kannst du auf externe Domainanbieter zurückgreifen. Oder ein wenig Geld für eine ordentliche Domain in die Hand nehmen.

 

Für ca 10 Euro im Monat kannst du einen technisch einwandfreien Blog betreiben. Dass sollte es jedem Wert sein.

 

Im Netzt kannst du dir genügend Informationen zur Erstellung der Domain einholen und die Anleitungen mit einem Video-Tutorial nachverfolgen.

 

 

Anleitung zur Erstellung deines Reiseblogs

Du machst dir Gedanken, wie du deine Blogbeiträge bearbeiten kannst?

 

Hier erhältst du nützliche Hinweise und ein Tutorial zur Erstellung deines Reiseblogs.

 

Reiseblog mit Word Press unkompliziert und einfach erstellen

 

Vorgehensweise und Schritt für Schritt Anleitung

 

1.Installiere Word Press oder aktiviere Word Press an deinem PC

 

Klicke auf während der Menüführung in der Systeminstallation auf „Blog Word Press“ und trage deinen Blognamen, in den Domain- Pfad ein.

 

2.Editor anwenden und Blogbeiträge erstellen

 

Der Editor gibt dir alle Möglichkeiten zur Blogerstellung, du kannst Texte erstellen und bearbeiten, Bilder hochladen, Links einfügen und verändern oder das Design deines Blogs gestalten.

 

3.Design, Themen und Logogestaltung

 

Bearbeite deinen Reiseblog professionell und wähle aus einer Vielzahl von Themes aus, die dein Konzept effektiv unterstützen.

 

Umfangreiche Gestaltungsvorlagen geben dir die passenden Themenhintergründe für deinen Reiseblog. Zudem kannst du dein Logo einfügen und bearbeiten.

 

4.Autorenprofil und Profilbild einstellen

 

Lasse dich finden und wiedererkennen und zeige deinen Followern, wer an den Blogartikeln arbeitet. Erstelle dein Autorenprofil und wecke das Interesse an deiner Person. Zudem kannst du ein Profilbild einstellen, um dich vorzustellen.

 

5.Plug-ins sinnvoll nutzen

 

Statte deine Blogseite mit attraktiven Plug-ins aus und biete deinen Lesern und Interessenten einen informativen Mehrwert. Durch die zusätzliche Bearbeitung, kannst du es schaffen eine längere Verweildauer auf deiner Seite zu generieren. Konstruiere deine Seite und stelle zusammenhängende Inhalte mit Hilfe von Plug-ins bildhaft dar. Du kannst die Plug-ins zusätzlich für die Suchmaschinenoptimierung nutzen.

 

To do ́s – Checkliste auf deinem Weg zum Reiseblog

 

Abschließend ist es ratsam, einen Blick auf die Checkliste zu werfen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt sind.

-  Marken- und Patentrechte werden nicht verletzt.

 

-  Datenschutzbestimmungen und Datenschutzhinweise sind über das

   Cookie Info Plugin aktiviert

 

-  Du hast eine Website erstellt, die Impressum, Haftungsausschlüsse

   und Hinweise zum Datenschutz beinhaltet.

 

-  Deine Beiträge sind auf Smartphone Displays und portablen,

   internetfähigen Geräten lesbar.

 

-  Die Beiträge sind informativ und gut verständlich.

 

-  Du achtest auf eine Korrekte Ausdrucksweise und Grammatik.

 

-  Das Menü deiner Website ist übersichtlich gestaltet.

 

-  Du stellst dich vor, sodass der Leser kann etwas über dich erfahren

   kann.

 

-  Deine Beiträge beinhalten nützliche Informationen und stellen

    einen Mehrwert dar.

Ab wann kann man mit einem Verdienst rechnen?

Bis du mit deinem Reiseblog nachhaltig Einkommen generieren kannst, können Monate oder gar Jahre verstreichen.

 

In erster Linie solltest du nicht davon ausgehen, dass du über Nacht von dieser Tätigkeit überleben kannst.

 

Für einen erfolgreichen Reiseblog braucht es vor Allem eine Menge Geduld und Erfahrung.

 

Das Ziel, ein Einkommen zu generieren, kann auf langfristige Sicht durchaus vorgenommen werden. Sinnvoller ist es, die Konzentration bereits am Anfang auf Informative und mehrwertbietende Artikel zu setzen.

 

 

Damit ist kann es dir einfacher gelingen, deine Zielgruppe anzusprechen und mit den benötigten Inhalten zu bereichern. Der Verdienst kann sich im Laufe der Zeit, mit steigendem Bekanntheitsgrad einstellen.

Fazit

In der heutigen Zeit ist es denkbar einfach, Ideen und damit verbundene Beiträge in einem Blog zu veröffentlichen und den Mehrwert zu verbreiten.

 

Warum kannst du nicht auch ein Teil der Bloggercommunity sein?

 

Social Media und die Möglichkeiten der Internetpräsentation, machen es allen Menschen einfach, sich mitzuteilen und Gedanken und Erlebnisse auszutauschen.

 

Wenn auch du bereits von einem Reiseblog geträumt hast, dann kannst du diesen Traum mit Mut und Selbstvertrauen erfüllen.

 

Teile deine Ansichten und Erlebnisse mit anderen und bereichere das World Wide Web mit deinen kreativen Blogbeiträgen.

 

Die Professionalität erfährst du mit den zunehmenden Erfahrungswerten, vertraue auf deine Intuition und versuche dich neu zu erfinden, indem du mit deinem eigenen Reiseblog das World wide Web bereicherst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0